Britische und schottische Spezialitäten in einem Geschenkkorb

Fenster schließen
Britische und schottische Spezialitäten in einem Geschenkkorb

Die englische oder schottische Küche hat allgemein keinen guten Ruf. Läßt man mal "Fish and chips" ausser Acht, so gibt es dennoch viele traditionelle Gerichte. Lammfleisch oder Fisch und Speziaitäten wie Pies und Puddings haben oft ihren Ursprung in der britischen Landhausküche. Andere Gerichte zeigen asiatische, indische oder auch afrikanische Einflüsse aus der Kolonialzeit. Viele Einwanderer pflegen die Spezialitäten, die sie oder ihre Vorfahren aus ihren Heimatländern mitbrachten.

Ein kulinarischer schottischer Geschenkkorb

Die schottische Küche ist eher deftig. Die Menuabfolge ist dieselbe wie bei uns Deutschen: Suppe oder eine kalte Vorspiese, Hauptspeise und zum Schluss Süßspeise oder Pudding. Eine süße Versuchung sind Scones, Crumpes und Shortbread. Sie dürfen auf keiner Teeparty fehlen. Ebenso wichtig ist "Wasser des Lebens". Der Name Whisky leitet sich vom gälischen Wort ab, das solviel heisst wie "Lebenswasser" Bis heute streiten sich die Schotten mit den Iren darum, wer das Ursprungsland des Whiskys ist. 

Eine gute Tasse Tee

Tee wird in England morgens, mittags, abends und auch nachts getrunken. De britische Teekultur entstand schom im 17. Jahrhundert. Die beliebteste Teesorte der Briten ist der Schwarztee. Dieser wird auch bevorzugt für den Five-o-clock-tea. Die Zubereitung gleicht einer ZeremonieL die Teeblätter werden in der Kanne mit kochendem Wasser überbrüht. Mit der Zeit wird der Tee in der Kanne immer kräftiger. Also gießt man mit heißem Wasser auf. Meist verfeinert man den Tee mit wrmer, fetthaltiger Milch oder Sahne und Zucker. 

Filter schließen
  •  
Schottischer Geschenkkorb
Schottischer Geschenkkorb
Geschenkkorb mit schottischen Spezialitäten und einem feinen Whisky von der Speyside
147,00 € *

Die englische oder schottische Küche hat allgemein keinen guten Ruf. Läßt man mal "Fish and chips" ausser Acht, so gibt es dennoch viele traditionelle Gerichte. Lammfleisch oder Fisch und Speziaitäten wie Pies und Puddings haben oft ihren Ursprung in der britischen Landhausküche. Andere Gerichte zeigen asiatische, indische oder auch afrikanische Einflüsse aus der Kolonialzeit. Viele Einwanderer pflegen die Spezialitäten, die sie oder ihre Vorfahren aus ihren Heimatländern mitbrachten.

Ein kulinarischer schottischer Geschenkkorb

Die schottische Küche ist eher deftig. Die Menuabfolge ist dieselbe wie bei uns Deutschen: Suppe oder eine kalte Vorspiese, Hauptspeise und zum Schluss Süßspeise oder Pudding. Eine süße Versuchung sind Scones, Crumpes und Shortbread. Sie dürfen auf keiner Teeparty fehlen. Ebenso wichtig ist "Wasser des Lebens". Der Name Whisky leitet sich vom gälischen Wort ab, das solviel heisst wie "Lebenswasser" Bis heute streiten sich die Schotten mit den Iren darum, wer das Ursprungsland des Whiskys ist. 

Eine gute Tasse Tee

Tee wird in England morgens, mittags, abends und auch nachts getrunken. De britische Teekultur entstand schom im 17. Jahrhundert. Die beliebteste Teesorte der Briten ist der Schwarztee. Dieser wird auch bevorzugt für den Five-o-clock-tea. Die Zubereitung gleicht einer ZeremonieL die Teeblätter werden in der Kanne mit kochendem Wasser überbrüht. Mit der Zeit wird der Tee in der Kanne immer kräftiger. Also gießt man mit heißem Wasser auf. Meist verfeinert man den Tee mit wrmer, fetthaltiger Milch oder Sahne und Zucker. 

Die englische oder schottische Küche hat allgemein keinen guten Ruf. Läßt man mal "Fish and chips" ausser Acht, so gibt es dennoch viele traditionelle Gerichte. Lammfleisch oder Fisch und... mehr erfahren »